Verabschiedung

06. Mai 2022

Ende Mai verabschieden wir nach 22 Jahren im Pfarreisekretariat in Egg Frau Rosa-Maria Pola.

Auf Wiedersehen

Liebe Pfarreiangehörige

Nach 22 Jahren erfüllter Tätigkeit als Pfarreisekretärin in Egg möchte ich mich bei Ihnen verabschieden und ganz herzlich bedanken für die vielen schönen Begegnungen und die interessanten Gespräche. In diesen Jahren habe ich viel erlebt, erfahren, gelacht und blicke zurück auf eine schöne Zeit. Auch Dank der Hilfe vom Heiligen Antonius, der mich immer im Stillen begleitet, beschützt und unterstützt hat. Der Abschied fällt mir nicht leicht. Ich wünsche meiner Nachfolgerin eine ebenso gute Zusammenarbeit geprägt von menschlicher Wärme, wie ich sie erleben durfte. Jetzt freue ich mich auf die nächste Lebensphase. Bestimmt werden wir uns wieder mal in der Pfarrei begegnen.

Rosa-Maria Pola, Sekretariat


Danke

«Grüezi, katholisches Pfarramt Egg, Pola …»

Mehr als zwei Jahrzehnte haben verschiedenste Menschen diese Begrüssungsworte gehört, wenn sie im Pfarramt angerufen haben. Jetzt lässt sich Rosa-Maria Pola, die Visitenkarte unserer Pfarrei, pensionieren und beginnt damit einen neuen Lebensabschnitt. Mit ihrem Fachwissen in unterschiedlichen Gebieten hat sie das Pfarreisekretariat geführt: Neben Administrativem und Organisatorischem haben Korrespondenz, Tür- und Telefondienst aber auch die Passantenhilfe ihren Alltag im Pfarramt gefüllt. Dahinter steht nicht nur ein normaler «Bürojob», da sind auch Nächstenliebe und Einfühlungsvermögen gefragt. Und innere Stärke, um sich abgrenzen zu können, vom Schicksal anderer Menschen. Ein Spagat zwischen völlig unterschiedlichen Arbeitsfeldern, von einem Moment zum anderen. Aus dieser Perspektive muss die Dimension des Begriffs «eine gute Seele im Pfarrbüro» gesehen werden.

Wir sind Rosa-Maria Pola für ihren unschätzbaren Einsatz in der Pfarrei dankbar und wünschen ihr viel Glück und Zufriedenheit in ihrem wohlverdienten Ruhestand.

Unsere Wege gehen jedoch nicht auseinander, wir werden uns in der Pfarrei immer wieder begegnen, so lesen wir in den Verabschiedungsworten von ihr.

Darauf freuen wir uns!

Gregor Piotrowski, Pfarrer
und Kirchenpflege